Klienteninfo 7/2020

Sehr geehrte Klienten,

gestern Abend wurden die offiziellen Richtlinien zum Corona-Kurzarbeitsmodell veröffentlicht, die wesentliche Änderungen enthalten! Dies sind insbesondere:

  • Kurzarbeit kann sofort (auch rückwirkend per 1.3.2020) beantragt werden.
  • Urlaub und Zeitguthaben müssen nicht unbedingt konsumiert werden.
  • Sonderzahlungen werden anteilig bei der Unterstützung für den Dienstgeber berücksichtigt.
  • Die Dienstgeberbeiträge zur Sozialversicherung (mit Ausnahme des Beitrags zur betrieblichen Vorsorge) sowie die Lohnnebenkosten werden ab dem 1. Monat zur Gänze vom AMS übernommen.
  • Die Aufstockung der Arbeitsstunden kann flexibler gehandhabt werden.
  • Der Antrag wird innerhalb von 48h bewilligt.

Grundsätzlich können nun für alle Arbeitnehmer Förderungen beantragt werden – auch für Lehrlinge und Mitglieder der geschäftsführenden Organe, wenn sie ASVG-versichert sind.

Freiberufler, Ärzte, etc., die meisten Vereine und ausgelagerte Gesellschaften mit beschränkter Haftung können die Förderung ebenfalls beanspruchen.

Umsetzung der Kurzarbeit:

  1. Vereinbarung mit dem Betriebsrat oder mit den einzelnen Arbeitnehmern
  2. Vorbereitung folgender Dokumente:
    – Sozialpartnervereinbarung „Betriebsvereinbarung“ (wird in Kürze von der WKO veröffentlicht)
    – AMS-Antragsformular
  3. Übermittlung der Unterlagen an die zuständige AMS Landesgeschäftsstelle

Die AMS-Formulare, Richtlinien und Rechenbeispiele finden Sie unter:

https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit/downloads-kurzarbeit

Zum Seitenanfang